Digitalisierung schwirrt überall im Hause umher

29 July 2017

Telefonat mit einem HR-Mitarbeiter, der neu im Unternehmen ist und meinen Rat sucht.

Er hat „Die Digitalisierung“ neben X-anderen Aufgaben auf seinem Schreibtisch. Sein Eindruck nach den ersten Wochen: Überall schwirrt Digitalisierung umher. Alle führen das Wort im Mund und viele geben es als Begründung für sehr unterschiedliches Tun an. Nahezu jeder versteht es in einem anderen Sinne. „Gibt es Schulungen dazu? Damit wir zu einem einheitlichen Begriffsverständnis kommen und von dort unsere Aktivitäten definieren können?“

Ich fürchte, so viel Zeit gibt uns die Digitalisierung nicht und rate ihm, den Kontakt zum Strategie und Methoden-Team in seinem Haus zu suchen. Ja, die sind momentan stark eingebunden, schwer zu erreichen. Die Strategie ist „noch in Arbeit“. Doch wohin führt ihre Aktivität, wenn Personal und Kommunikation, vermutlich auch die Führungskräfte den Mitarbeitern keine Orientierung geben können. Nutze den zum kurzen Kennenlernen und Shake-hands gedachten Antrittsbesuch und lass dich einweihen. Der Berg kreißt schon seit Monaten. Auch wenn die letzten Unklarheiten nicht beseitigt sind, an der Veröffentlichung noch bis zum großen Auftritt gefeilt wird – lass dich schlau machen.

Nichts schlimmer als das alte sequentielle Vorgehen. Nach der Strategieentwicklung kommt der große Auftakt und dann erst fangen alle aufgeregt an zu überlegen, zu planen, zu budgetieren. Monate, Jahre vergehen ungenutzt. Wenn der Fokus oder zumindest einige Suchfelder klar sind, melde dich wieder und wir können konkret überlegen, welche Unterstützung, welches Training die aus richtig empfundener Dringlichkeit erwachenden Kräfte sinnvoll leiten kann: Anfangen zu lernen, praktisch Erfahrungen zu sammeln.

Frankfurt, 29.7.2017