Design Thinking Community in Frankfurt Rhein-Main nimmt neue Fahrt auf

07 January 2016

Mit einem Auftakttreffen zu den gemeinsamen Zielen für das neue Jahr startet am 28.1.2016 die Design Thinking Community in der Region. Das erste Meetup wird vom Social Impact Lab Frankfurt als Veranstaltungsort unterstützt.

Die Teilnehmerliste war schnell gefüllt, es gibt eine Warteliste. Anregungen zu Aktivitäten, Wünsche und Ideen zur Stärkung von Design Thinking in Frankfurt-Rhein-Main können hier im Kommentar oder über die Meetup-Gruppe eingebracht werden. Eine Zusammenfassung des Treffens und die Pläne für das Jahr werden wir im Anschluss veröffentlichen.

Post-its - image from Darya Kamkalova

Design Thinking ist ein mehrstufiger Prozess zur Ideenfindung oder Lösung von komplexen Fragestellungen. Im Fokus der angewendeten Methoden stehen die von dem jeweiligen Problem und dessen Lösung betroffenen Menschen. Sie werden mit ihren unterschiedlichen Sichtweisen idealerweise direkt in den Prozess eingebunden. Die vom Design Thinking etablierten Arbeitsweisen fördern ein offenes, kreatives Denken.

Wann ist Design Thinking anderen Ansätzen überlegen? Wenn Rezeptbücher und Best-Practice Beispiele an ihre Grenzen stoßen und wirklich neue Einsichten und Ideen gefragt sind. Darum wird Design Thinking auch als Innovationsmethode bezeichnet. Der Prozess bringt unterschiedliche Talente und Sichtweisen zusammen und drängt nicht von Anfang an auf Konvergenz. Verschiedenartigkeit, Widersprüche werden zugelassen und das Außergewöhnliche gewünscht. Auf diese Weise erhöht sich die Chance auf Lösungen höherer Ordnung. Das in der Ausbildung und betrieblichen Praxis trainierte Denken sucht bei Problemen reflexartig den schnellsten Weg zum Werkzeugkasten. Unsere Welt ist voller Quick-fixes und wird auf diese Weise immer komplizierter. Design Thinking nimmt sich die Zeit heraus, zunächst die relevante Perspektive auf ein Problem zu untersuchen, bevor die Energie auf die Ideenfindung gerichtet wird. Noch besser, es bleibt nicht bei einer Ideenskizze und einer Handlungsempfehlung. Design Thinker schaffen eine Visualisierung oder einen erfahrbaren Prototypen für ihr Konzept und holen sich unmittelbar die Rückmeldung von Betroffenen. Hier treffen sich Lean Startup Methoden und Design Thinking.

Design Thinking öffnet das Denken, um es später auf den Punkt zu bringen. Diese Verbindung in ihrer Konsequenz reizt uns, weiter in diesen Prozess einzusteigen und für mehr Design Thinking bei den echten Herausforderungen einzutreten.